Es war einmal ein Apotheker namens Emile Couè (19. Jahrhundert).  Er machte eine Entdeckung die ihn sehr berühmt machte und auch heute noch arbeiten wir mit seinen Autosuggestionen.

Als erfahrener Apotheker stellte er fest, das nicht nur das Medikament für den Patienten wichtig war, sondern auch der Glaube des Patienten an seine Heilung.  Es machte einen Unterschied, mit welchen Worten er seinen Patienten die Medikamente überreichte. Sobald er das Medikament lobte und schnelle Besserung dadurch versprach, wurden die Patienten schneller gesund.

Coué erkannte, das die positive Einstellung des Patienten ausschlaggebend für seine Heilung ist und aus diesen Beobachtungen entwickelte Couè die Autosuggestion.

Seine Bekannteste Autosuggestion lautet:

Es geht mir in jeder Hinsicht

von Tag zu Tag

immer besser und besser

Seine Lehre spricht unser Selbstheilungsvermögen an. So wie wir Selbstheilungsprozesse in unserem Körper haben so haben wir auch Selbstheilungskräfte in unserer Seele/Geist/Psyche. Durch gezielte Suggestionen können wir diese Selbstheilungskräfte in uns freisetzen.

Eine Affirmation ist ein selbstbejahender Satz, den wir uns selbst wieder und wieder sagen,

um unsere Gedanken umzuprogrammieren.

Aber wie funktioniert das mit den Autosuggestionen?

  • Stelle Dir vor, wie Dein Leben wieder sein wird, wenn Du gesund bist. Stell es Dir ganz genau vor. Schicke Dir Bilder wie Du über eine Wiese läufst oder im Meer schwimmst oder wie Du einfach nur einkaufen gehst. Was auch immer – nutze all Deine Phantasie und all Deine Sinne.
  • Wenn Du Medikamente nimmst, dann sage Dir: „Dieses Medikament wird mir bestimmt helfen. Ich werde gesund.“
  • Sieh nach vorne und nicht zurück, denke und spreche nicht über Krankheiten.
  • Wenn Du einen schlechten Tag hast und vielleicht einen Schnupfen, denke nicht „ich werde bestimmt krank“.

Das wichtigste ist eine positive Grundeinstellung zu sich, den Menschen und dem Leben. Negative Autosuggestionen vergiften Deinen Körper und schwächen ihn. Wer sich suggeriert, nicht wieder gesund werden zu können, wer die Hoffnung auf Genesung aufgibt und seine inneren Selbstheilungskräfte durch negative Autosuggestionen lähmt, dem kann kein Arzt helfen. Positive Gedanken stärken die Abwehr Deines Körpers und aktivieren die Selbstheilungskräfte.

Sag „Ja“ zum Leben und seinen Herausforderungen. Verbanne  die Worte „Ich kann nicht …“ aus Deinem Wortschatz.

Werde ein Ich-kann-Denker!

Coué sagte einmal: Jeder Krankheit ist heilbar, aber nicht jeder Kranke.

Wenn du Veränderung anstrebst, dann starte jetzt

Jeanette

Bild von mohamed Hassan auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare